Qualität macht den Unterschied - MoringaGarden´s Qualitätsmoringa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Qualität macht den Unterschied

MoringaGarden - Qualität macht den Unterschied
Europäischer Qualitätsmoringa aus Teneriffa

Qualitätsunterschiede und inhaltliche Beschaffenheit von Moringaqualitäten

von Dr. Markus Paul Forster

Moringa im Überangebot. Überall im Internet tauchen Produkte wie Sand am Meer aus dem Wunderbaum auf. Jedoch findet man fast ausschließlich Rohstoffe wie Pulver oder Blätter mit ausserordentlich schlechter Qualität. Was da als Superfood angepriesen wird, stammt oft aus indischen oder anderen Quellen, die Moringa für die Tierfütterung oder zur Gewinnung von Biogas oder Biodiesel anbauen. Biozertifikate aus solchen Quellen sind kein Garant für Pestizid- und Herbizidfreiheit und Skandale wie „Salmonellen im Moringa“ lassen auf unhygienische Verabeitung zurück führen.

Wenn man  bedenkt, was alles in Moringa steckt und vor allem aus der Praxis in  vielen Rückmeldungen erfährt, dass Moringa  wirklich Veränderungen und Lebensfreude herbeiführen kann, dann sollte man Moringa nicht nur als Superfood bezeichnen, sondern ihm  einen eigenen Bei-Namen geben. Moringa das vollwertigste Lebensmittel,  oder einfach nur: Moringa, das  Megafood!

Moringa canariensis (unser roter Moringa) mit 400% mehr Polyphenolen. Hier beginnt Qualität!

In keinem anderen Lebensmittel befinden sich  derartig viele Inhalts- und Vitalstoffe so komplex, so konzentriert und in so optimaler Zusammensetzung als wie im Teneriffa-Moringa.

Einige Inhaltsststoffe, die besonders harausragen, sind z.B.:

-        Polyphenole & Vitamine mit einer beschriebenen antioxidativen Wirkung
-        Aminosäuren: wichtig für den Proteinaufbau (Muskelmasse und Immunsystem)
-        Zeatin und andere Phytohormone, wachtumsfördernd & regulierend.
-        Senfölglycoside: mit entzüdungshemmender Wirkung
-        Spurenelemente: wichtige Bestandteile für Enzymreaktionen
-        Mineralstoffe: osmotisches Gleichgewicht, Enzyme, Knochenaufbau..
-        Chlorophyll und Vitamine der Gruppe B: Energiestoffwechsel
-        Lutein und Zeaxanthin: wichtig für Augenfunktion, Makula und Retina.

Seit Jahren forscht der MoringaGarden Teneriffa mit Moringa. Immer wieder erstaunen uns die Resultate, die man aber nicht pauschalisieren kann, sondern von Fall zu Fall unterschiedlich sind. Klar ist, dass Moringa einen sehr positiven Einfluss auf unser allgemeines Wohlbefinden und Leistungsvermögen hat. Moringa bringt uns „back to balance“, anders ausgedrückt: Reguliert und bringt uns mit der Zeit in einen gesunden Ur- bzw Normalstatus. Einen Status, den unser Körper teilweise gar nicht mehr kennt und deswegen „mit Freude“ darauf reagiert. Mit Freunde und strotzender Gesundheit.

Neben hunderten positiver Rückmeldungen der Moringa-Konsumenten laufen ständig neue Feldversuche. Auch um die positiven Effekte auf Pflanzen, wie das Blattextrakt, oder die verschiedensten Veränderungen auf Tiere, wie Hunde, Pferde, Nager und Katzen zu observieren. Sogar Garnelenzüchter verwenden vermehrt Moringa, mit dem Resultat, gesunde und extrem farbintensive Exemplare zu bewundern zu können.

Leere Nahrungsmittel, statt LEBENSmittel

Worauf beruht dieser Effekt? Mit Sicherheit liegt es an der inhaltlichen Beschaffenheit von Moringa und der harmonischen und natürlichen Zusammensetzung der Inhaltsstoffe im natürlichen Gleichgewicht. Wir gestressten Menschen, als Teil der Natur, haben verlernt, auf die Natur und auf unseren Körper zu hören. Und vor allem kaufen wir vermehrt Billignahrungsmittel, die teilweise schon „frei“ von Vitalstoffen sind. Sterile Nahrungsmittel ohne gesunder Inhaltsstoffe und oft auch noch genmanipuliert. Mit Absicht wurde das Wort Nahrungsmittel verwendet und nicht LEBENSmittel, da wir uns eigentlich nur noch „tote Kalorien“ zuführen.

Synthetische Vitamine und Mineralstoffe werden oft in alle möglichen Lebensmittel eingebaut. Oft auch nur aus produktionstechnischen Gründen oder um die Haltbarkeit zu verlängern. Wir ernähren uns mit ungesunden und „leeren“ Nahrungsmitteln und gleichen dann unser Defizit mit pharmazeutischen Nahrungsergänzungmitteln bzw. synthetischen Vitaminen aus.

Hier sollte man sich doch endlich einmal bewusst machen, wie pervers unsere Ernährung geworden ist.

Überall befinden sich künstliche Vitamine und Zusatsatz-Stoffe:  in Müslis, Getränken, in der Milch, in Fetten, in Ölen, in Futtermitteln für Tiere. Selbst in Bio-Hundefutter sind sie erlaubt. Von Multivitamin-getränken bis zu Multivitaminpräparaten werden wir mit einer Flut von künstlichen Zusatzstoffen bombardiert und  unser Körper muss schon fast gegen diese Stoffe kämpfen, um sie ausleiten zu können, anstatt dass sie positiv auf uns wirken.
Selbst die Zusammensetzung der angeblich gesunden Äpfel hat sich in den letzen 50 Jahren extrem stark verändert. Oft wird uns leider nur noch Wasser verkauft, das schön aussieht.

Teures Wasser und gefährlich dazu

Was nutzt ein Moringapulver unserem Körper oder Wohlbefinden, wenn es nicht professionell angebaut und verarbeitet wird? Sind diese ganzen Ökozertifizierungen wirklich glaubwürdig, oder ist das größtenteils auch nur Augenwischerei?

Leider sind Moringaprodukte auf dem Markt, die nicht einmal für Feldversuche mit Tieren oder als Kompost verwenden werden sollten. Braunes, fast gelbliches Pulver, das von Moringablättern stammen soll.

Moringa ist grün & riecht nach Heu und schmeckt leicht scharf!

Ist das Moringapulver nicht korrekt getrocknet, wird es  bräunlich.
Das Resultat einer unzureichenden und unkontrollierten Trocknung ist neben einem hohen Vitalstoffverlust der Restfeuchtegehalt. Ist dieser zu hoch, können sich im Laufe der Zeit die schädlichen Mikroorganismen vermehren. Die Folgen sind dann Durchfall, Bauchzwicken oder Schlimmeres... und das alles, da man sich mit Moringa was gutes tun wollte? Und dazu bezahlt man auch für dieses überflüssige Wasser.


 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü